24-Stunden Störungsmeldung

07222 773-111

Nur für Störungen und Notfälle.
Keine Beratung.

Aktuelle Störung:

Zurzeit liegen keine Störungen vor.

 

Wir für Rastatt

Breakdancer (Menno van Gorp)

Bild

(vom 11.05.2017)

stromkasten bemalt von Menno van Gorp

Menno van Gorp wurde im Jahr 1989 in Tilburg in den Niederlanden geboren und kam durch die Fotografie zur Malerei. „Durch die Fotografie kann ich meine eigenen persönlichen Erfahrungen im Leben dokumentieren. Ich versuche, Orte und Momente durch meine Perspektive zu erfassen und sie mit anderen zu teilen, sodass ich es als eine Erinnerung an die Schönheit des vergänglichen Moments behalten kann“, sagt der gebürtige Niederländer.

Heute lebt der Künstler in Rotterdam und feiert sportlich große Erfolge, denn Menno van Gorp ist Weltmeister im Breakdance. In dieser Eigenschaft ist er auch als Juror in den führenden Jurys der Welt unterwegs und hat die Möglichkeit, viele unterschiedliche Orte zu besuchen.

Diese vielfältigen Eindrücke verstärken seine Leidenschaft für Fotografie immer mehr. Sein Malstil ist inspiriert von der Graffiti-Kunst und erinnert ein klein wenig an Keith Allen Haring, der ebenfalls stark von dieser Strömung beeinflusst war.

Menno van Gorp

Breakdance und Graffiti haben etwas gemeinsam: Beide Arten der Kunst visualisieren ausdrucksstark Körper, Form und Farbe. Bei Menno van Gorp fließt sozusagen die Choreografie seines Tanzes in Bilder, Farben und Struktur auf eine Leinwand – und manchmal eben auch auf einen ganz gewöhnlichen Stromkasten, wie jüngst in Plittersdorf zu beobachten war.

An dem Projekt „Stardrive II“ hatte Menno van Gorp großen Spaß, was er unter anderem in einer kleinen Breakdance-Einlage auf der 30 mal 70 Zentimeter großen Stromkastenoberfläche ausdrucksstark unter Beweis stellte.

zurück