24-Stunden Störungshotline

07222 773-111

Nur für Störungen und Notfälle.
Keine Beratung.

Aktuelle Störung:

Zur Zeit liegen keine Störungen vor.

Aktuelle Pressemitteilungen

Die Wärme kommt

(vom 26.09.2017)

star.Energiewerke bauen Wärmenetz von Markgrafenstraße bis Murg-Carrée - Anschluss für Anlieger an Baustrecke möglich - effizient heizen lohnt doppelt

Nahwaermeleitung-Ecke-Leopoldring-Markgrafenstrasse
Nahwärmeleitung Ecke Leopoldring Markgrafenstrasse

RASTATT. Am Leopold- und Friedrichring wird gebaut: Die star.Energiewerke verlegen dort derzeit Leitungen für die Wärmeversorgung des Murg-Carrées. Dafür erweitern sie ihr Wärmenetz von der Heizzentrale auf ihrem Betriebsgelände in der Markgrafenstraße bis zum neuen Wohnquartier an der Murg. Die Wärmeversorgung für die Eigentumswohnungen, die dort in insgesamt sieben Häusern errichtet werden, ist besonders energieeffizient; sie stammt aus einem gasbetriebenen Blockheizkraftwerk (BHKW) des städtischen Energieunternehmens. "Anlieger an der Leitungsstrecke können ebenfalls in den Genuss der umweltschonenden und sparsamen Beheizung kommen", erklärt Volker Bunte, Vertriebsleiter der star.Energiewerke. Sie können sich im Zuge der Bauarbeiten an die Wärmeversorgung der star.Energiewerke anschließen lassen - und sich von ihrem alten Heizsystem verabschieden.

Chance nutzen: Bestandsbauten clever sanieren

"Bis zum 30. November gilt sogar noch unser Vorzugspreis; damit sparen Umsteiger bis zu 3.000 Euro", betont Volker Bunte, "Während der Graben offen ist, kommt ein Anschluss günstiger. Das ist eine Chance, kostengünstiger zu einer neuen sparsamen Heizung zu kommen." Die Wärme aus der Ferne bietet neben Umweltschutzaspekten weitere Vorteile: eine Bevorratung von Heizöl oder Pellets entfällt ebenso wie der Heizkessel. "Das schafft Platz im Keller", informiert der Vertriebsleiter. Zudem sind die technischen Komponenten der Wärme-Übergabestation praktisch wartungsfrei und störungssicher. Und das Beste: "Mit Fernwärme erfüllen Hausbesitzer die Anforderungen des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes. Das gilt es zu beachten, wenn im Bestandsbau Heizungen oder Gebäude saniert werden. Ein gewisser Anteil an Wärme muss dann aus erneuerbaren Quellen stammen", erklärt Volker Bunte. Die star.Energiewerke machen es Umsteigern bequem: Sie führen den Hausanschluss bis in den Heizungskeller und installieren dort die Wärmeübergabestation an der Wand. Sie hat die Größe eines Reisekoffers. An diese Station schließen sie die Hausheizung an. Interessenten können sich an die Berater der star.Energiewerke wenden unter der Telefonnummer 07222 773-123.

Effizient heizen: der Umwelt zuliebe

Das BHKW in der Markgrafenstraße liefert die Wärme für die künftigen Nutzer. "Dank der Technik, die Kraft-Wärme-Kopplung nutzt, wird der Brennstoff besonders gut ausgenutzt", erklärt Volker Bunte. Denn das BHKW erzeugt parallel Wärme und Strom. Davon profitiert auch der Klimaschutz, weil der Umwelt im Vergleich zu herkömmlichen Heizsystemen klimaschädliches Kohlendioxid erspart bleibt.

Das größte Einsparpotenzial an Energie liegt in der Wärmeversorgung von Bestandsbauten. Die star.Energiewerke unterstützen Hausbesitzer mit Beratung und Produkten bei der Erhöhung der Energieeffizienz ihrer Gebäude. Mit aus diesem Grund bauen sie ihre Nahwärmenetze in der Stadt sukzessive aus: Fertig ist beispielsweise die Wärmeversorgung für die neue Ludwigstadt; in Betrieb sind die Wärmenetze im Viertel Schlossgalerie/Badner Halle und Westring; umgesetzt werden derzeit neben dem Projekt Murg-Carrée auch die Wärmeversorgung auf der Baldenau. "Aus weniger Primärenergie mehr Strom und Wärme erzeugen, das ist ein wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz und zur Energiewende", sagt Volker Bunte, "deshalb packen wir hier konsequent an und bieten Umsteige-Interessierten Angebote, die Chancen eröffnen."

zurück
VDE TSM Siegeil DVGW TSM Siegel Web Award Gewinner Siegel