24-Stunden Störungsmeldung

07222 773-111

Nur für Störungen und Notfälle.
Keine Beratung.

Aktuelle Störung:

Aktuell keine Störungen

Aktuelle Pressemitteilungen

Alohra schließt über Ostern

(vom 14.03.2016)

Vom 23. März bis 4. April bleibt das Familienbad zu – Stadtwerke Rastatt investieren in Brandschutz – Auflagen müssen bis Anfang April umgesetzt sein

RASTATT. Ab Mittwoch, 23. März 2016, ziehen ins Rastatter Alohra für knapp zwei Wochen die Handwerker ein. Während dieser Zeit bleiben die Türen für Badegäste geschlossen. Am Dienstag, 5. April, öffnet das Familienbad wieder. Die Handwerker werden über die Osterferien Auflagen umsetzen, die aus einer Brandverhütungsschau des Baurechtsamts und der Feuerwehr resultieren. Diese Arbeiten müssen bis Anfang April abgeschlossen sein. „Sicherheit hat absoluten Vorrang, auch wenn die Ferien sicher kein idealer Zeitraum für eine Revision sind“, sagt Tobias Peter, Bäderleiter der Stadtwerke. „Ich bin froh, dass wir die zeitlichen Vorgaben einhalten können, denn die Auftragsbücher der Handwerksbetriebe sind derzeit sehr gut ausgelastet.“ Insgesamt kostet der verbesserte Brandschutz die Stadtwerke Rastatt um die 80.000 Euro. Im Empfangs- und Kassenbereich werden beispielsweise Räumlichkeiten abgetrennt, um die Brandabschnitte zu gewährleisten. Darüber hinaus werden sehr viele Brand- und Rauchschutztüren ersetzt. Es werden funkvernetzte Rauchwarnmelder installiert, die Notausgangsbeleuchtung ertüchtigt und weitere Maßnahmen realisiert. Eine Brandverhütungsschau dient der vorbeugenden Abwehr von Gefahren, die durch einen Brand entstehen können. Hier wird unter anderem geprüft, wie schnell und sicher Personen aus dem Bad bei einem Ernstfall ins Freie gelangen. Ebenso untersucht wird, wie wirksame Lösch-  sowie Rettungsarbeiten möglich sind. Im Fokus steht dabei die Sicherheit für Gäste und Mitarbeiter. „Diese präventive Maßnahme dient allen“, betont Tobias Peter und fügt an: „Von daher hoffe ich auf das Verständnis unserer Gäste für die außerplanmäßige Schließung während der Ferienzeit.“

zurück